Hände heben Hostienschale und Kelch hoch

Hygienekonzept der Pfarrei Hl. Petrus Bobenheim-Roxheim

Grundlage des Hygienekonzeptes ist die aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz sowie die aktuelle Dienstanweisung der Diözese Speyer für die rheinland-pfälzischen Teile des Bistums. Im Zweifel gelten die strengeren Regeln.

  1. Medizinische Masken werden bis zum Platz getragen.
  2. Am Platz entfällt das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske (MNS) für alle, die 3G haben.
  3. Wer nicht unter die 3G-Regel fällt, trägt die Maske auch während des Gottesdienstes.
  4. Die Maskenpflicht gilt nicht für Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres sowie für Personen, denen aus medizinischen oder anderen triftigen Gründen (ärztliches Attest) das Tragen einer Maske nicht möglich ist.
  5. Eine Bankreihe bleibt auch weiterhin in den Kirchen frei.
  6. Das Pfarrbüro legt eine Liste der Gottesdienstteilnehmer an. Darauf wird, wenn das Einverständnis der Personen eingeholt ist, auch der jeweilige Immunisierungsstatus dokumentiert. Die Daten werden bis zum Ende der Corona-Regeln gespeichert. Der Speicherung der Daten kann jederzeit widersprochen werden.
  7. Eine Anmeldung erfolgt nicht mehr. Eine Registrierung erfolgt vor Ort über die Einverständniserklärung. Der Speicherung der persönlichen Daten kann jederzeit widersprochen werden.
  8. Ein Nachweis über den Immunisierungsstatus muss immer mitgeführt werden.
  9. Der Kirchenchor St. Cäcilia Roxheim legt eine eigene Liste an.
  10. Für Kinder bis einschließlich 11 Jahre oder Schülerinnen und Schüler besteht keine Testpflicht. Kinder bis einschließlich 11 Jahre sind geimpften und genesenen Personen gleichgestellt.
  11. Alle Personen, die im Altarraum einen liturgischen Dienst ausüben, tragen eine Maske, wenn sie nicht den Status von 3G erfüllen.
  12. Der Empfangsdienst kann Personen zurückweisen, wenn die vorgegebene Zahl von ‚nicht 3G-Personen‘ überschritten ist. Wer keinen Nachweis zeigen möchte, wird als ‚nicht 3G‘ gewertet. Hier gelten die aktuellen Regeln des Landes Rheinland-Pfalz und die jeweils gültige Dienstanweisung der Diözese Speyer.
  13. Gemeindegesang im Gottesdienst ist erlaubt.
  14. Bei Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen der Pfarrei gilt das Abstandsgebot.
  15. Die Zugangstüren sind nach Möglichkeit dauerhaft offen zu halten, um eine gute Durchlüftung zu gewährleisten.
  16. Beim Betreten der Kirche sind die Hände zu desinfizieren.
  17. Bei Veranstaltungen in den Pfarrheimen, die die Pfarrei zu verantworten hat, gelten die 3G-Regeln. Auch hier findet eine Abstufung gemäß den geltenden Vorgaben des Landes und der Diözese statt. Eine Anwesenheitsliste wird geführt.
  18. Dieses Hygienekonzept gilt für Gottesdienste, wie andere Veranstaltungen, die in geschlossenen Räumen stattfinden.

Bobenheim-Roxheim, 11.10.2021
Markus Hary, Pfarrer